Partner und Förderer

Im Projekt arbeiten verschiedene Institutionen zusammen.

Rechenzentren

Mit Höchstleistungsrechnen und Simulation in die Schulen

Heutige Computer­simulationen erfordern rechenintensive Analysen auf Grundlage hoher Datenmengen. Das erfordert hohe Rechen­kapazitäten, die heutzutage mit sogenannten Super­computern ermöglicht werden.

Der Zusammenschluss des Höchstleistungs­rechenzentrums der Universität Stuttgart, des Steinbuch Centre for Computing am Karlsruher Institut für Technologie und des Kommunikations- und Informationszentrum der Universität Ulm möchte Super­computer und Höchstleistungs­rechnen in der Öffentlichkeit sichtbar machen.

Partner-Schulen

Zentrale Projektmitarbeitende sind Lehrkräfte

Zu Beginn des Projekts wurde schnell klar, dass ein Team aus den Sozial­wissenschaften und dem Umfeld des Höchstleistungs­rechnen nicht ausreicht, um Schulen zu erreichen.

Damit wir die richtigen Ansprech­partner finden und die Angebote zielgruppen­spezifisch aufarbeiten konnten, benötigte das wissenschaftliche Team Hilfe von Lehrkräften. Unsere HPC Ambassadoren, die Lehrende an Schulen in Baden-Württemberg sind, unterstützen intensiv aus Sicht der Praxis.

Alle unsere Angebote probieren wir gemeinsam mit den HPC Ambassadoren an unseren Modellschulen in Esslingen, Karlsruhe und Münsingen aus.

Signet des MWK-BW
Logo des Kommunikations- und Informationszentrum der Universität Ulm
Logo des Zentrums für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart
Logo des Bismarck-Gymnasium Karlsruhe
Logo des Gymnasium Münsingen
Logo des Lessing-Gymnasium Karlsruhe

Weitere Informationen zu unseren Partnern und Förderern erhalten Sie durch Klick auf die Partnerlogos.