Veranstaltungen

Detailansicht

Digitaler MINT-Kongress 2020

09.11.-11.11.2020

Der 6. MINT-Kongress findet in diesem Jahr online statt. Simulierte Welten ist mit insgesamt drei Workshop dabei:

Mithilfe mathematischer Modellierung reale Probleme lösen
Mathematische Modellierung ist zur Lösung realer Problemstellungen ein gängiges Werkzeug in der Industrie und Forschung. Jugendlichen sollen daher bereits in ihrer Schulzeit, festgelegt im Bildungsplan, Fertigkeiten in der mathematischen Modellierung erlangen. Dadurch soll die gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung von Mathematik hervorgehoben werden. Auch sollen die Schüler/innen einen Einblick erhalten, in wie vielen und welchen Bereichen Mathematik eingesetzt wird.
In dem Workshop werden konkrete Alltagsprobleme vorgestellt, die mithilfe der mathematischen Modellierung und Computereinsatz von Schüler/innen ab der 8. Jahrgangsstufe gelöst werden können. Dabei erhalten Sie eine Einführung in die Nutzung und den Einsatz unseres Materials sowie die Möglichkeit das Material selbstständig zu erkunden.

Referentin:  Stephanie Hofmann vom SCC am KIT
09. November 2020, um 16 Uhr

 

Material für computergestützte Solarenergieforschung mit Schüler/innen
Solarkraftwerke gelten in der Forschung zu erneuerbaren Energien als besonders zukunftsträchtig. In problemorientierten Materialien entwickeln Schüler/innen ein mathematisches Modell für die Ausrichtung der Spiegel, die Leistung des Kraftwerks und optimieren anschließend die Position der Spiegel. Nach einer anfänglichen Problemstellung haben Teilnehmende die Möglichkeit das Material selbst zu erkunden und Aufgaben zu bearbeiten. Anschließend werden die Erfahrungen des Materials als Workshop vorgestellt und mögliche Einsatzmöglichkeiten des im Frühjahr 2021 erscheinenden Begleitmaterials (Neue Materialien für einen realitätsbezogenen Mathematikunterricht, Band 9 (ISTRON)) diskutiert.

Referentin: Sarah Schönbrodt vom SCC am KIT
10. November 2020, um 16 Uhr

 

Computergestütztes Material zum Thema Klimawandel
Spätestens seit Fridays for Future wird der Klimawandel rege in der Politik, Öffentlichkeit, aber auch in den Schulen diskutiert. Dabei stellt sich die Frage, ob die verzeichneten Klimarekorde bereits auf nicht durch den Zufall gegebene Schwankungen hindeuten. In einem problemorientierten Workshop stellen wir statistische Methoden vor, wie sich Schüler/innen datenbasiert diesem Thema nähern können. Ziel ist es, kritisch und objektiv ein sehr emotionsgeladenes Thema zu reflektieren.
In unserem Workshop werden Materialien und Erfahrungen des Schüler/innen-Workshops vorgestellt und diskutiert, inwieweit sich die Zeitreihenanalyse im Zusammenspiel mit einer schülerrelevanten Problemstellung für die kreative mathematische Modellierung im Mathematikunterricht eignet.

Referentin: Maren Hattebuhr vom SCC am KIT
11. November 2020, 16 Uhr